Archiv

Artikel Tagged ‘USA’

Neuer Crashtest in den USA nagt an Audis Image

27. Dezember 2012 Keine Kommentare
Audi Gebrauchtwagen

cc photozou / Takey

Ob ein Crashtest mit Q7 oder A4, Audi bekam stets Bestnoten. Jetzt nagt ein Crashtest in den USA am Image des Ingolstädter Autobauers.

Die Audi Crashtests in Europa

Die Frontalchrash-Tests bei den SUVs Q7, Q5 und Q3 erbrachten beim EuroNCAP Test durch geringste Einwirkungen auf die A-Säule bei Geschwindigkeiten um 64 km/h Bestnoten fĂĽr alle Modelle beim Aufprall auf die präparierte Barriere. Die Seitencrash-Tests bei den SUVs und des A6 haben diesmal auch bei der Limousine ĂĽberzeugt und die Fahrzeuge deformierten sich nach einem Barriereaufprall mit 60 km/h nur gering. DarĂĽber hinaus wurden während des Crashtests im Jahr 2012 Fahrzeuge dem Pfahltest unterworfen und schnitten selbst bei der simulierten Kollision mit einem Baum in die Fahrerseite mit einem „sehr gut“ ab.Audi hat den Ruf, sichere Fahrzeuge zu produzieren. Aus Unfallstatistiken hat der VW-eigene Konzern Unfallstatistiken untersucht und in der Entwicklung des Fuhrparks berĂĽcksichtigt. Der Erfolg dieser Investitionen wird von Instituten und Automobilclubs kontrolliert. Bis auf den A6 in der Baureihe von 1997 bis 2004 erhielt dabei kein Modell weniger als 4 von 5 Sternen alleine beim ADAC-Test. Das technische Zubehör der neuesten Modelle kann bei älteren Audis zudem oftmals nachgerĂĽstet werden, Angebote im Versandhandel gibt es genĂĽgend.

Small Overlap Test in den USA erteilt Audi „mangelhaft“

Umso mehr überraschen Noten für Audi in den USA. Ein „mangelhaft“ für deutsche Fahrzeughersteller sorgt für Furore. Dieses Unfallszenario, etwa in eine Hauswand zu krachen, scheint eine Herausforderung für Autobauer darzustellen. Bis weit in den Fahrerbereich gab es schwere Verformungen. Die getesteten Audi Limousinen wurden dabei mit rund 64 km/h im Bereich der Scheinwerfer gegen ein starres Hindernis geschleudert. Die Versuchsanordnung wird vom Fahrzeughersteller kritisiert, der Imageschaden ist aber da.

US-Crashtest wird zum Fehlschlag fĂĽr deutsche Auto-Konzerne

8. August 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/ David Villarreal Fernandez

Für gewöhnlich sind deutsche Hochpreis-Karossen auch in Übersee äußerst begehrt. Zurückzuführen ist dies in erster Linie auf die hochwertige Verarbeitung, das elegante Design sowie die hohen Sicherheitsstandards. Dies dachte man bis jetzt von Fahrzeugen, die in der BRD gefertigt wurden. Ein nun in den Vereinigten Staaten von Amerika durchgeführter Crash-Test scheint jedoch das Gegenteil zu beweisen udn sorgt somit für Unmut bei den deutschen Autobauern. Gerade Mercedes Benz und Audi schnitten dermaßen schlecht ab, dass sich die Konzerne mehr als nur empört über die Resultate zeigten.

Simulierte Unfälle, wie sich in Crash-Tests an der Tagesordnung sind, dürften für die meisten Automobilhersteller keine große Sache mehr darstellen. Im nun in den USA durchgeführten Crash-Test wurden Autos der unterschiedlichen Marken frontal gegen eine Wand gefahren. Durchgeführt wurde dieser vom bekannten Insurance Institute für Highway Safety in den Vereinigten Staaten von Amerika. Gerade deutsche Luxus-Karossen, die sonst in aller Welt nicht zuletzt aufgrund ihrer hohen Qualitätsstandards in allen Bereichen sehr gefragt sind, schnitten hier besonders schlecht ab. Die über den Versandhandel in die USA gelangten Wagen wurden auf Herz und Nieren überprüft. Der Verantwortliche Test-Leiter äußerte sich zu diesen Ergebnissen und gab an, dass heutzutage fast jedes Auto bei solchen Tests gut abschneide.
Auch die betroffenen Automobilhersteller aus der Bundesrepublik haben sich kurze Zeit nach der Veröffentlichung der Test-Ergebnisse zu Wort gemeldet, wobei gerade Mercedes-Benz die Realitätsnähe des durchgeführten Crash-Tests anzweifelt. Der hauseigene Leiter der Unfallforschung Dirk Ockel bemängelt vor allen Dingen, dass ein starres Hindernis Verwendung fand. Seiner Meinung nach ist es deutlich wahrscheinlicher, dass ein entgegenkommendes Fahrzeug auf der Fahrerseite einschlägt. Es verwundert nicht wirklich, dass alle Automobilhersteller bemüht sind, in eben diesem Test möglichst vorteilhaft abzuschneiden. So hat das IIHS bereits angekündigt, den nun eingeführten Crash-Test zukünftig in die Vergabe von Noten für Fahrzeuge einzubeziehen. Laut Umfragen verlassen sich viele Käufer auf selbige, weshalb die Hersteller bemüht sein sollten, dass die jeweiligen Test-Resultate zu ihren Gunsten ausfallen.