Archiv

Artikel Tagged ‘Fashion Cars’

Stylische Kleinwagen erobern die Stadt

12. Juli 2010 Keine Kommentare

In den vergangenen Jahren macht sich, vor allem ausgelöst durch die Einführung des neuen Mini Cooper von BMW, der Trend zu Fashion Cars, breit. Also Fahrzeuge im Kleinwagensegment, die aber durch ein ausgeprägtes Design, oftmals in Verbindung mit großen Modedesignern entwickelt, und eine hohe Verarbeitung auffallen.
Dabei steht vor allem der Individualismus und die Flexibilität im Vordergrund. Die Zielgruppe dieser Wagen ist nicht so preisbewusst und durchaus bereit, für den stylishen Kleinwagen tiefer in die Tasche zu greifen.
In diese Fahrzeuggkategorie soll auch der neue Audi A1 positioniert werden, der sowohl durch elegante Farbkombinationen und innovative Technik, sowohl von den Fahr- und Verbrauchseigenschaften daherkommt, als auch durch ein absolut zeitgemäßes Multimediasystem. Hier wird sich auch zeigen, wie vor allem männliche Käufer das Modell durch die entsprechenden Audi Ersatzteile oder Tuningteile noch weiter optimieren und hier den aggessiven Look der Frontpartie weiter herausarbeiten.

Neben dem A1 und Mini Cooper, ist der neue Fiat 500 in diesem Segment zu erwähnen. Die formale Neuauflage des beliebten Fiat Nuova 500 gibt es mittlerweile seit drei Jahren. Seitdem erfreut sich der 500, der in der Kleinstwagenklasse rangiert, größter Beliebtheit. So war geplant, dass pro Jahr 120.000 Stück produziert werden sollten, aufgrund der großen Nachfrage musste die Produktion jedoch auf ungefähr 190.000 Stück erhöht werden. Außerdem wurde der 500 bereits mit diversen Auszeichnungen geehrt, wie zum Beispiel „City Car of the Year“ im Jahr 2007 oder auch „World Car Design of the Year“ (2009).

Es gibt drei grundlegende Ausstattungsvarianten, die mit drei Motoren kombiniert werden, so können Komfort, Sportlichkeit und Style je nach Kundenwunsch zusammengefügt werden.
Zusätzlich zun den drei grundlegenden Ausstattungsvarianten gibt es eine Vielzahl an Erweiterungsmöglichkeiten, durch die man den eigenen Fiat 500 individuell gestalten kann. Theoretisch lassen sich mit diesen Optionen bis zu 540.000 Kombinationen erstellen, kein 500 wäre somit wie der andere. Es können beispielsweise verschiedenste Folierungen gewählt werden, mit denen das Äußere, also Dach, Motorhaube oder Türen, verziert werden können. Das Exterieur spiegelt modernes Retro-Design wieder, das stark an das des Vorgängers erinnert, wie zum Beispiel im Allgemeinen die Form, die runden Scheinwerfer oder die Chrom-Applikationen am Kühlergrill. Auch im Interieur lassen sich Details finden, die durch das Retro-Design an den Vorgänger erinnern, wie das komplett lackierte Armaturenbrett oder auch der mittig platzierte, runde Tacho.

2008 gab es eine Zusammenarbeit mit dem Modellabel Diesel, bei der drei exklusive Farbvarianten fĂĽr den 500 entworfen wurden. Im Jahr 2009 ist auĂźerdem eine Cabrioversion mit einem Stofffaltdach auf den Markt gekommen. Die Topmodelle des 500 kommen aus einer Serie von Abarth, ein Tochterunternehmen von Fiat.

KategorienTrends Tags: ,