Mehr Sicherheit durch die revolutionäre Scheinwerfertechnik von Audi

8. Juni 2015 Keine Kommentare

Audi Laserlicht

Audi Laserlicht - Foto: Audi

Die Kraftfahrzeuge aus dem Hause Audi sind mit Leuchtdioden und Energie sparenden Laser-Scheinwerfer ausgestattet. Der Gegenverkehr oder andere Verkehrsteilnehmer werden erfasst und Steuern die Leuchtdioden so das diese exakt aus dem Lichtkegel ausgeblendet werden. Der Clou bei denn Scheinwerfer ist das sie mit einer Kamera gekoppelt werden können. Es gibt bei der Beleuchtung drei Grundtypen die wie folgt zugeordnet werden.

Als Erstes gibt es Scheinwerfer, welche nur Zusatzfunktionen in LED Technik ausf√ľhren wie Brems-, Nebelschluss-, R√ľckfahr-, Stand- und Positionslicht (Tagfahrlicht). Auch die Blinker, die R√ľckleuchte und die Kennzeichenbeleuchtung fallen darunter. Dann gib es Scheinwerfer in LED-Technik f√ľr das Abblendlicht. Zu guter letzt die Voll-LED-Scheinwerfer, Fernlicht und alle vorher genannten Funktionen werden in LED-Technik ausgef√ľhrt.

Die elektronisch steuerbaren Laser-Scheinwerfer zeichnen Verzicht jegliche mechanische Einstellungen f√ľr das Abblend-, Fern- und Kurvenlicht, Reaktionsschnelligkeit der Funktionen und brillante Ausleuchtung aus. Vom US-Technologie-Konzern Texas Instruments stammt das Herzst√ľck (DMD). Der kleine Digital Micromirror Device Chip ist ein nicht mal 10 mm dickes mikroelektromechanisches Hardware-Element. Auf diesem befindet sich eine Kaffeebohnengro√üe Spiegelfl√§che. Die gl√§nzende Fl√§che besteht aus 420.000 einzeln verstellbaren Mikrospiegeln. Die Kantenl√§ngen der Mikrospiegel betragen hunderttausendstel Millimeter, entspricht zirka ein F√ľnftel von der menschlichen Haarbreite. Die Winzlinge werden mit elektrostatische Felder gekippt, bis zu 5000 Mal pro Sekunde.

Das Laserlicht wird je nach Positionen der einzelnen Spiegel so auf die Stra√üe projiziert, dass die Ausleuchtung optimal an die Umgebungsbedienungen f√ľr den Fahrer angepasst ist. √úber seperate Glasfaserb√ľndel werden die erzeugten Laserstrahlen in die Scheinwerfer beim Abblend- und Fernlicht geleitet. Der geb√ľndelte Strahl wird beim Fernlicht durch einen Konverter und eine Linse direkt auf dem DMD-Chip geleitet, welches diesen in tagwei√ües Licht umwandelt. Das Licht des Lasers bis 300 Meter hochaufl√∂send wird dort in kleine Pixel zerlegt, √ľber die Linse auf die Stra√üe projiziert und fein geregelt ausgeleuchtet. Beim Abblendlicht flie√üt der Laserstrahl nicht √ľber die Mikrospiegel-Fl√§che des DMD- Chip, der Strahl flie√üt durch f√ľnf Linsen die aus Kunststoff sind. Gleiches Prinzip finden sich auch bei Videobeamer wieder. Der erweiterte Laserstrahl wird anschlie√üend durch Projektionslinse des Scheinwerfers auf die Stra√üe. Die Laser-Scheinwerfer von Audi bieten Sicherheit, das gezielt Licht kann Verkehrszeichen hervorheben, Blendungen von weiteren Verkehrsteilnehmer vermeiden. Zus√§tzlich kann das Licht dem Fahrer beim Spurhalten oder in Abbiege- und Kreuzungssituationen behilflich sein. Hinten an der Windschutzscheibe sind Kamerasensoren, diese liefern Informationen an die elektronische Steuerungseinheit vom Vorfeld des Autos.

Wem die neuen Fahrzeuge mit der Lasertechnik ein zu großes Loch ins Budget reissen, findet hier aber auch noch die Modelle mit herkömmlichem LED- und Xenonlicht.

Eisenmann h√ľllt Audi R8 in edles Carbon-Gewand

31. Mai 2015 Keine Kommentare

Eisenmann, der eigentlich als Auspuff-Spezialist bekannt ist, hat dem beliebten Audi R8 ¬†zu einem neuen Gesicht verholfen und das Modell in ein edles Carbon-Gewand geh√ľllt. Doch nicht nur au√üen haben die Profis des Spezialisten Hand angelegt. So wurde nach Aussagen von Eisenmann auch am Sound gearbeitet. Zudem wurde die Technik vom Audi R8 ¬†verfeinert. Mit Carbon haben sich die Profis f√ľr ein Material entschieden, das noch immer angesagt ist. Doch die edle H√ľlle des R8 ¬†rei√üt ein tiefes Loch ins Portemonnaie. So m√∂chte Eisenmann f√ľr das gesamte Paket eine stolze Summe in H√∂he von 19.460 Euro.

Das Carbonkleid des Audi R8 ¬†zeigt sich nicht nur bei den Frontsch√ľrzen mit Grill und Rippen, sondern auch bei den Bremsk√ľhlersch√§chten. Zudem wurden die Frontsplitter und die Hecksch√ľrze mit dem edlen Material ausgestattet. Eine gro√üe Aufmerksamkeit brachte Eisenmann nat√ľrlich der Auspuffanlage entgegen. Damit unterstreicht das Unternehmen einmal mehr die eigene Dom√§ne. Insgesamt stehen in Verbindung mit dem R8¬† drei verschiedene L√∂sungen zur Verf√ľgung.

KategorienR8 Tags: ,

Audi A6 ohne Mangel im Test von Auto, Motor, Sport

20. November 2014 Keine Kommentare
Audi A6

Audi A6 | © by flickr / MSVG

In den Testberichten des Magazins¬†Auto, Motor, Sport¬†ist es nicht gerade ungew√∂hnlich, dass bestimmte Fahrzeuge ein gutes Urteil erhalten. Im Falle des neuen Audi A6 Avant 3.0 TDI gibt es jedoch eine Besonderheit zu erw√§hnen, denn das neue Modell von Audi ist erst der zweite Wagen, der es schafft, den Dauertestbericht ohne Mangel zu bestehen. Bereits seit zwei Jahren l√§uft der getestete Audi A6 Avant ohne Vorfall und hat dabei eine Strecke von √ľber 100.000 Kilometern zur√ľckgelegt.¬†Bereits im Juni 2013 erreicht das Fahrzeug den Kilometerstand. Eine beachtliche Leistung, vor allem da es sich be idem Wagen um einen Hybriden handelt.

Trotz permanenter Nutzung kein Mangel

Erstmals in Gebrauch genommen wurde der A6 im Oktober des Jahres 2012 und seitdem wurde er nicht nur von zahlreichen Personen genutzt, sondern unter anderem auch als Zugmaschine f√ľr andere Autos oder sogar Boote verwendet. Trotz dieser hohen Belastung und der Fahrstrecke von √ľber 100.000 Kilometern wurden am Wagen keine M√§ngel festgestellt.
Einzig die Bremse kann kritisiert werden, da hier die Bremsscheiben sowie -beläge unter einem starken Verschleiß gelitten haben und bereits nach rund 38.000 Kilometern ausgetauscht werden mussten. Nach insgesamt 83.000 Kilometern musste dieser Vorgang sogar erneut wiederholt werden, sodass sich sagen lässt, dass der A6 hier eine kleine Schwäche offenbart. Diese Schwäche kann jedoch beim Audi A5 nicht festgestellt werden, sodass es sich auch lohnt, diesen als Geschäfts-, Jahreswagen oder Gebrauchtwagen zu kaufen.

Besonders gelobt wurden auch der Allradantrieb des Wagens, sowie das massive Platzangebot im Innenraum. Im Bereich Infotainment erhielt der Audi A6 einen kleinen Dämpfer. Hier wurde vor allem die fehlende Online-Anbindung kritisiert, aber auch holprige Sprachansagen und ein langsamer Start hinterließen einen negativen Eindruck bei den Bewertern.

Der Dauertest und sein bisheriger Spitzenreiter

Auto, Motor und Sport richtet den Dauertest bereits seit 1962 aus und seit dieser Zeit wurden √ľber 300 Autos dem anspruchsvollen Test unterzogen. Die zur√ľckgelegte Kilometerzahl war zwar zu Beginn auf 15.000 Kilometer begrenzt, doch seit dem Jahr 1976 ist die heutige Marke von 100.000 Kilometern als Richtwert festgesetzt. Alleine in den vergangenen 15 Jahren wurden 182 Autos diesem Test unterzogen und dementsprechend beeindruckend ist es, dass der A6 so gut abschneiden konnte.
Einzig der Toyota AurisHybrid war im Dauertest noch besser. Der Hybridwagen konnte n√§mlich nicht nur die 100.000 Kilometer ohne Panne und Mangel √ľberstehen, sondern hatte auch mit weniger Verschlei√üerscheinungen zu k√§mpfen als der A6. Dies ist besonders eindrucksvoll, da der Auris durch die komplizierte Hybridtechnologie eher zu M√§ngeln neigt.

 

Audi A8 L Security bietet guten Schutz vor Handgranaten und Gewehrfeuer

21. Januar 2014 Keine Kommentare
Audi A8

Audi A8 | © by flickr- David Villarreal Fernández

Laut einer Pressemitteilung hat die Firma Audi ihre neueste Panzerlimousine vorgestellt. Sie ist vor allem f√ľr Wirtschaftskapit√§ne gedacht, die sich vor anschl√§fgen sch√ľtzen wollen. Der neue Audi A8L Security bietet seinen insassen nicht nur h√∂chsten Komfort, sondern auch optimalen Schutz. Mit seiner panzerung soll er nicht nur dem Beschuss durch NATO-Hartkernmunition standhalten, sonden auch noch gegen Handgranaten und den einsatz chemischer Kampfstoffe immun sein.

Ein solches Fahrzeug mit einer Schutzausstattung muss eine Vielzahl von Anforderungen erf√ľllen. Die Panzerung soll m√∂glichst beschussfest und gleichzeitig aber auch m√∂glichst leicht sein, um die Fahreigenschaften des Autos m√∂glichst wenig zu beeintr√§chtigen. Denn nur so ist gew√§hrleistet, dass die zu sch√ľtzende Person nicht nur vor Beschuss gut gesch√ľtzt ist, sondern dar√ľber hinaus auch schbell in Sicherheit gebracht werden kann. Hier finden Kunden deshalb nicht nur eine Panzerung nach der h√∂chsten Beschussklasse VR7, sondern mit dem V8 4.0 TFSI (3.993 cm¬≥ Hubraum und 435 PS) sowie dem W12-Motor (6.299 cm¬≥ Hubraum und 500 PS auch zwei besonders leistungsstarke Motoren vor. Hinzu kommt auch noch ein gepanzerter Unterboden, der selbst Milit√§rhandgranaten standhalten soll.

Ein weiteres wichtiges Sicherheitselement ist die Kommunikationsbox. mithilfe dieser einrichtung wird auch eine Wechselsprechanlage betrieben, √ľber die die Insassen des Autos mit der Au√üenwelt kommunizieren k√∂nnen, ohne hierzu die Fenstter √∂ffnen zu m√ľssen. Gegen Aufpreis gibt es auch noch viele weitere Sonderausstattungen. so kann das Fahrzeug zum Beispiel mit einem Notfall-Frischluftsystem ausgestattet werden. Damit ist es im Gefahrenfall m√∂glich, sich auch vor biologischen oder chemischen Kampfmitteln zu sch√ľtzen und eine Gefahrenzone siche zu verlassen. Selbstverst√§ndlich kann das Fahrzeug auch mit beh√∂rdenfunk und anderen Features versehen werden. Au√üerdem bietet audi auch noch umfangreiche Serviceleistungen wie zum Beispiel ein spezielles fahrertraining an. Gewisse Dinge wie etwa der Preis und das Gewicht des Fahrzeugs werden von Audi allerdings geheim gehalten.

Der neue Audi A4 – eine Erfolgsgeschichte setzt sich fort

17. Juli 2013 Keine Kommentare

cc by wikimedia / Niko Holm

Im Jahr 2014 ist es so weit und der neue Audi A4 wird endlich beim Händler um die Ecke im Showroom stehen. Nachdem sich in den vergangenen 7 Jahren die Modelpflege auf ein Facelift beschränkt hat, wird der A4 nun komplett neu aufgelegt.

Das neue Karosseriekleid ist sportlich geschnitten und verschafft dem Audi Mittelklassemodel einen deutlich selbstbewussteren Auftritt, als dem Vorgänger. Die neuen Kanten verleihen ihm Charakter, doch das Audi-Markengesicht bleibt unverkennbar.
Nach der Limousine und dem Avant, werden auch das Coupé und das Cabrio der Modellreihe A5 im neuen Design erscheinen und eine neue Modellvariante, der A4 Vario, wird neu eingeflottet. Diese entpuppt sich als Gran Tourismo mit längerem Radstand, welche besonders bei Vertretern beliebt sind, sodass die Anzahl des Vorgängers bei Mobile sicher steigen wird.
Auch der Radstand der gewohnten Modellvarianten ist, im Vergleich zum Vorg√§nger gewachsen, was vor allem den Fahrg√§sten im Fond zu Gute kommt. Doch nicht nur der Platz, sondern auch die F√ľlle an technischen Spielereien ist im Innenraum gestiegen. So lassen sich die Digitalanzeigen nach den eigenen Bed√ľrfnissen programmieren und das Trackpad des Multimediasystems, welches sich schon im A3 bew√§hrt hat, erkennt nun auch Gesten mit mehreren Fingern.
Wer nun erwartet, dass der A4 durch die neue Technik ein paar Kilo zugelegt hat, irrt. √úber 100 Kilogramm hat Audi der neuen Generation abgenommen, was sich nat√ľrlich vor allem im Verbrauch der neuen Motorenpalette bemerkbar macht. Den Sprittsparbem√ľhungen f√§llt, neben dem 1,8L Turbo, auch der Dreiliter-V6 Benziner zum Opfer, der nur noch in der S-Variante zu haben sein wird. Mit dem neuen A4 hat Audi einen starken Konkurrenten f√ľr die, ebenfalls 2014 startende neue C-Klasse von Mercedes auf die Beine gestellt.